Deutschlandweiter Kinostart 08.03.2018
Deutschlandweiter Kinostart 08.03.2018 

Für Ihr Kino: Der Film über einen Mann, den 50% aller Menschen lieben und auf der Mattscheibe vermissen.

Ein Hauch von Ironie

Wenn Schäfer Heinrich einen Film macht, sind alle dabei: Axel Fischer, Tim Toupet u.v.a . Viele Szenen hat Heinrich selbst entwickelt. Insgesamt 11 Monate Arbeit, mit vielen Facetten, Ideen und einer Menge Schauspiel. Schäfer Heinrich moderiert 81 Minuten seinen Film als authentischer Sprecher und schildert auch vieles, was ihm wirklich so passiert ist.

 

Rund um den Schäferberuf

In das Schauspiel eingestreut sind viele Episoden rund um den Schäferberuf, dem hauptsächlichen Lebensinhalt des Schäfer Heinrich. Im Jugendentscheid der FSK heißt es: "Jüngsten Kindern bietet sich die Figur des Rüdiger zur Orientierung an. Positiv wird das Bemühen des Films gesehen, Kinder zur Natur zu führen und den Schäferberuf nicht in Vergessenheit geraten zu lassen."

 

Bisher Unbekanntes

Es gibt vieles, was man nicht unbedingt über Schäfer Heinrich weiß. Der Film zeigt Unbekanntes aus dem wirklichen Leben des Schäfer Heinrich, ein Leben zwischen Bauernhof und der Showbühne. Ein Schauspiel mit Heinrich und seinen Freunden. Auch viele Berufskollegen haben einen tollen Beitrag zum Film geleistet.

 

Er ist ein Ladykiller. Millionen Frauen lieben ihn. Für Gaby und Schafe tut er alles. So, so, so und soooooo: Schäfer Heinrich ist Kult.

Eine Premiere, die ans Herz ging.

Schäfer Heinrichs Jubiläumsjahr 2018: 10 Jahre im TV.

Rund zehn Jahre nach seinem ersten Auftritt bei im Fernsehen erobert Schäfer Heinrich nun auch die große Leinwand. In seinem ersten Kinofilm, einem „Schauspiel mit Heinrich und seinen Freunden“, geht es um Schönheit und Frauen, die Liebe und Schafe, aber vor allem um eins: um Schäfer Heinrich. Der entdeckt in seinem ersten Kinoabenteuer eine Dating-Hotline, die ihm das Ausgehen mit verschiedenen Damen ermöglicht. Trotz großer Shopping-, Sport- und Beauty-Offensive scheint dies nicht sein Weg zum Glück zu sein. Erst eine alte Dame bringt ihn auf die richtige Spur. Zudem bekommt Schäfer Heinrich noch Besuch auf dem Hof: Ein junger Bengel wirbelt Heinrichs ruhiges Dasein gehörig durcheinander. Aus der entstehenden Männerfreundschaft zwischen Jung und Alt lernt Heinrich jedoch auch noch jede Menge – vor allem über sich selbst...
 
In „Schäfer Heinrich – Der Film“ gewährt der sympathische und oftmals unterschätzte Kultstar als Erzähler, Schauspieler und kreativer Ideengeber seinen Fans einen amüsanten Einblick in seine private Welt, der besonders authentisch wirkt, da der Film komplett auf seinem wirklichen Hof mit seinem tatsächlichen Freundeskreis entstand.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© www.kinooptik.de powered by eat-meet-free Eventpromotion, Booking und Beratung für Kinobetreiber: DSD Kompetenzzentrum Ansprechpartner: Stefan Linnert, Carsten Dreier Baustraße 8 31785 Hameln Fon + 49 5151 / 78 78 755 Fax + 49 5151 / 78 78 756 hameln@my-dsd.de